Beilagen - Archiv

Spätzle selbst gemacht

Spätzle schaben

Spätzle sind eine ganz spezielle Art von Teigwaren. Speziell ist ihre Form, ihr Geschmack, aber auch, wie sie gemacht werden. Original wird der kaugummiartige Teig über ein nasses Holzbrett mit einem Spachtel in kochendes Wasser geschabt. Als Variante gibt es auch noch die „Spätzle-Presse oder den „Spätzle-Hobel“ eine Küchenreibe mit grossen Löchern auf der der Teig hin und her bewegt wird und so ins heisse Wasser fällt.

Neben den Eiern braucht es ein sogenanntes „Spätzle-Mehl“ diese ist in seiner Konsistenz etwas gröber als normales Weissmehl und auch etwas griffiger. Wenn du aber in deiner Region kein Spätzle-Mehl finden solltest, tut es auch ganz normales Weissmehl.
Ursprünglich stammen sie aus dem süddeutschen Raum, aus dem Schwabenland. Dort wurden sie schon 1725 urkundlich das erste Mal erwähnt. 


mehr lesen 0 Kommentare

Polenta-Schnitten

Polenta-Schnitten

Ein der Polenta ähnlicher Brei wurde schon im alten Rom zubereitet. Damals aber noch aus Dinkel, Hirse oder Kichererbsen-Mehl. Erst nachdem Christoph Columbus den Mais aus Amerika importiert hatte, begann der Siegeszug der jetzigen Art von Polenta.

Dieser Maisgriess gehört vor allem im Norden Italiens, in der Provence, in Spanien und in Teilen der Schweiz, Österreichs und des Balkans zur traditionellen Küche.

Die Polenta ist ein einfaches Gericht, welches jedoch bei seiner Herstellung grösste Aufmerksamkeit erfordert. 


mehr lesen 0 Kommentare

Toast - Brot in Ei gedreht

Im Ei gedrehtes Brot

 

 

Bevor wir die Brotscheiben toasten drehen wir sie noch in einem aufgeschlagenen Ei. Die Eimasse würzen wir mit Salz, Pfeffer und etwas fein geschnittenem Schnittlauch.


mehr lesen 0 Kommentare

Bratkartoffeln nach russischer Art

 

 

Wir lieben diese Art von Bratkartoffeln. Besonders schmecken sie im Sommer, wenn auch frischer Lauch zu haben sind.
Wir haben sie als Beilage aber auch als Hauptgang gerne und mit ein wenig Frischkäse werden sie sicher auch für Vegetarier als wohlschmeckendes Gericht akzeptiert.


mehr lesen 0 Kommentare

Peperoni - Paste

Peperoni - Paste

 

Unsere Peperoni-Paste finden wir einfach grossartig.

Die Paste lässt sich einige Tage im Kühlschrank lagern. Im Tiefkühlschrank hält sie monatelang. Sie eignet sich sehr gut als Bei- oder Unterlage für Fleisch-, Geflügel- und Fischgerichte (siehe Lammkotelette).

Ebenso ist sie ein fantastisch mundender Brotaufstrich und eignet sich auch sehr gut für „amuse bouche“.


mehr lesen 0 Kommentare

Das erst Video der Kochphilosophen

Wareniki mit Kirschen gefüllt

 

 

Es ist dies unser erstes vollständiges Video für diesen Blog. Wir hoffen, dass es dir gefällt und warten gespannt auf deinen Kommentar.

PS: der kleine Hund im ersten Teil des Videos heisst Blacky. Blacky hat in unserer Küche eine sehr wichtige Aufgabe. Er schaut, dass auf dem Boden nie etwas Essbares liegen bleibt.


mehr lesen 0 Kommentare

Kartoffelstock - selbstgemacht

Kartoffelstock stampfen

 

 

 

Kartoffelstock oder Kartoffelpüree selber machen ist keine Hexerei und ihn dauert nicht viel länger als, wenn du es aus der Tüte anrührst. Dafür schmeckt er aber um Welten besser.


mehr lesen 0 Kommentare

Risotto Grundrezept

Risotto - Grundrezept

Der Risotto ist in der Lombardei ein omnipräsenter Bestandteil der Küche.

Wenn du eine Vorliebe für die Italienische - Küche und insbesondere auch für die norditalienische hast, dann ist das Zubereiten eines guten Risottos ein Muss.

Der Risotto wird in Norditalien vor allem als Vorspeise gereicht. Aber auch als Hauptspeise trifft man ihn an. Er begleitet einfach fast alles. Vom Gemüse über Fisch, Meeresfrüchte, Rind, Kalb, Schwein und Huhn geht einfach alles.


mehr lesen 0 Kommentare