Crème Pâtissière

 

Die Crème kann mit diversen Parfüms (Zitrone, Erdbeer, ...) geschmacklich verändert werden und zum Beispiel mit geschlagener Sahne oder Mascarpone verfeinert werden.

Es ist sehr wichtig, dass du für diese Basis-Crème ein sehr gutes Rezept hast. Sonst schmeckt dein Dessert wie ein Fertigprodukt.

Hier auf unserem Blog findest du eins.


crème pâtissière

Ein Basis - Rezept das in keiner Konditorei fehlen darf

Eine gute Crème pâtissière, auch Konditorcrème genannt, ist ein Basis-Rezept für eine gute Patisserie. Sie wird für unzählige Rezepte verwendet und wir werden ihr, wenn wir backen, noch oft begegnen.

Natürlich musst du sie nicht unbedingt mit Vanille parfümiere. Du kannst anstelle dessen (oder zusätzlich), wie oben schon erwähnt, auch Zitrone, Kaffee oder Schokolade verwenden. Oft macht ein bisschen Likör (Kirsch, Aprikose, Amarett, usw.) die Sache noch etwas interessanter.

Wir mischen ihr je nach Bedarf manchmal auch etwas Fruchtkonfitüre oder Fruchtpüree bei. Verfeinern lässt sie sich auch mit etwas Schlagrahm oder Mascarpone. Dabei solltest du aber darauf achten, dass die Crème die notwendige Festigkeit behält.

Werkzeuge:

1 grössere Schüssel aus Metall

1 Schneebesen oder Handmixer

1 mittlere Kasserolle

1 mittleres, feines Sieb

Zutaten:

für eine Kuchenfüllung

 

500 g Milch

80 g Zucker
20 g Mehl
25 g Maisstärke
1 Vanilleschoten
4 Eigelb
30 g Butter

 

Zubereitung:

 

1. Die ausgekratzte Vanilleschote (inkl. Schote) mit der Milch auf mittlerem Feuer unter ständigem
    Rühren aufkochen. Wenn die Milch kocht, diese vom Feuer nehmen und zugedeckt daneben etwa
    10 Minuten ziehen lassen
2. Während, die Milch zieht die Eigelb mit dem Zucker verrühren. Dann das gesiebte Mehl und die 
    Maisstärke nach und nach dazugeben und wiederum gut verrühren
3. Nun die Vanilleschote auf der Milch nehmen. Dann die Milch nach und nach unter ständigem
    Rühren der Eimischung beigeben. Vorsicht, mache dies in einigen Schritten. Damit die Eier sich mit
   der Warmen Milch auch vertragen und nicht zu stocken beginnen
4. Jetzt musst du die Masse in eine Kasserolle geben und bei mittlerer Hitze unter fortwährendem
    Rühren Köcheln bringen. Unter ständigem Rühren etwa 1 Minute köcheln. Dann die Kasserolle vom
    Feuer nehmen und mit dem Schwingbesen die Butter (in Stückchen) untermengen
5. Die Crème nun in eine Schüssel umgiessen, mit einer Frischhaltefolie so abdecken, dass die Folie
    direkt auf der Crème liegt. Somit verhinderst du, dass die Crème an ihrer Oberfläche eine
    unerwünschte Haut bildet. Nun im Kühlschrank abkühlen lassen
6. Die Crème sollte nach dem Abkühlen eine gallertartige (Gelee) Masse bilden. Sie ist zugedeckt
    oder in Klarsichtfolie verpackt, ohne Weiteres, ein bis zwei Tage im Kühlschrank haltbar.
    Je nach Bedarf kannst du die Mengenangaben auch halbieren oder verdoppeln. Wenn du Spass am
    Backen bekommst, hast du nie zu viel von dieser Crème
7. Vor der Verwendung musst du die gallertartige Masse mit einem Schneebesen oder mit dem
    Handmixer wieder cremig rühren

 


Hier findest du noch mehr Dessert-Rezepte >>>

Mach uns eine Freude: teile diesen Post auf den Social Media.

Vielen Dank.

Deine Meinung ist uns wichtig!

Schreib uns wie dir unser Rezept gefallen hat. Wenn du es schon ausprobiert hast, würde uns sehr interessiere, wie es dir geschmeckt hat.

Für weitere Fragen stehen wir dir natürlich gerne zur Verfügung.