Gartenkräuter richtig einsetzen

Gartenkräuter heissen sie auch, weil man sie bequem im Garten oder auf dem Balkon anpflanzen kann. Küchenkräuter werden sie sinngemäss genannt, weil sie in der Küche zum Einsatz kommen und in diesem Raum auch oft überwintern.

Oft ist uns jedoch ein Kraut unbekannt oder wir wissen nicht, wo wir es einsetzten können. Aus diesem Grunde haben wir hier eine Liste mit den wichtigsten Kräutern und ihrer Verwendung zusammengestellt.


Kräutertabelle, Basilikum, Bärlauch, Bohnenkraut, Dill, Estragon, Kerbel, Koriander, Majoran, Oregano, Pfefferminze, Salbei, Thymian, Zitronenmelissen

Gartenkräuter richtig eingesetzt

Kräuter oder Gewürze

Wir, die Kochphilosophen, unterscheiden zwischen Kräutern und Gewürzen wie folgt: Kräuter sind für uns Würzmittel aus frischen Blättern oder Blüten.  Gewürze sind für uns  dieselben in getrocknetem Zustand. Zudem unterscheiden wir noch zwischen Gewürzen aus oben genannten Produkten und solchen aus Wurzeln, Rinde, Früchten und Samen. 

Basilikum

Kräuter kaufen

Über die Verwendung von frischen Kräutern geht nichts, ja gar nichts!
Wir verwenden getrocknete Ware nur, wenn frische nicht erhältlich ist und das ist in der heutigen globalisierten Welt nur noch selten der Fall.

Zudem achten wir sowohl bei den frischen, als auch bei den getrockneten Kräutern darauf, dass sie aus biologischem Anbau (Bio) stammen.
Ansonsten kannst du über deine Speisen auch gleich das Originalgift der Dünge- und Spritzmittelhersteller streuen. Aber über dieses Thema sprechen wir ein anderes Mal.

Über die Vergiftung von Gemüse und Früchten haben wir auf diesem Blog ja schon berichtet.

Petersilie

Mit dem Anlegen eines eigenen Kräutergartens liegst du voll im Trend.
Nicht umsonst haben heute Aldi, Migros, Coop und viele andere grosse Lebensmittelanbieter frische Gartenkräuter in Angebot.

 

Natürlich kannst du die Kräuter in praktischen Tüten oder Plastikschälchen kaufen. Wir persönlich erachten dies jedoch als Verschwendung, sofern ganze Pflanzen zu haben sind.

Solch eine Tüte (20-30 g) kostet nämlich in der Schweiz etwa CHF 2.20 und in Deutschland etwa Euro 1.00. Nun gut bei uns ist eben alles ein wenig teurer…

Von diesen Tüten oder Schalen brauchst du dann vielleicht etwa einen drittel. Der Rest verschwindet im Kühlschrank, wird vergessen und landet schliesslich im Müll, denn mehr als ein paar Tage sind diese Pflanzen nicht haltbar.

 

Anders bei den Topfpflanzen, diese halten wohl auch nicht ewig und es kommt natürlich auch auf deinen „grünen Daumen“ drauf an. Aber immer hin kannst du nur so viel nehmen, wie du gerade brauchst und den Rest über einige Wochen stehen und wachsen lassen.

Thymian, Rosmarin, Schnittlauch, Basilikum, Petersilie

Lege deinen Kräuter - Garten an

Natürlich kannst du für deinen Kräutergarten Saatgut kaufen (biologisches natürlich!). Wenn du genügend Zeit, einen grünen Daumen und viel Geduld hast, steht dem nichts im Wege.

 

Wir persönlich bevorzugen, wenn erhältlich, schon gezogene Pflanzen. Bei diesen musst du aber darauf achten, dass die Töpfe der gekauften Pflanzen an der Unterseite über mehrere Abflusslöcher verfügen.

Meistens „solltest „ du jedoch sowieso umpflanzen. Denn die Erde in diesen Töpfen eignet sich in den meisten Fällen nicht für eine längere Wachstumszeit.

 

Zudem brauche die Pflanzen mehr Platz, als ihnen in diesen Töpfen zur Verfügung steht. Kräuter wie Schnittlauch, Thymian und Petersilien brauchen Gefässe mit einem Durchmesser von etwa 20 Zentimeter.

Rosmarin oder Lavendel beanspruchen einen Topfdurchmesser von 30 – 40 Zentimeter.

 

Auf jeden Fall solltest du dir die Zeit nehmen und die Pflanzen in grössere Töpfe als die gekauften umpflanzen und mit frischer Erde versorgen. Es lohnt sich!

Thymian

Standort der Kräuter

Manche Kräuter lieben viel Sonne andere wiederum bevorzugen ehre ein schattiges Plätzchen.

 

Generell lässt sich sagen, dass alle mediterranen Gewächse die Sonne gut vertragen. ZU diesen gehören: Thymian, Rosmarin, Lavendel und Salbei.

 

Kerbel und Petersilie finden es im Schatten angenehmer. Aber auch der empfindliche Basilikum sollte nicht der prallen Sonne ausgesetzt werden.

Rosmarin

Nicht alle Kräuter finden einander sympathisch

Lavendel, Thymian, Salbei kann man nebeneinander einpflanzen. Sie brauchen etwa gleichviel Wasser und liegen die Sonne.

 

Das Basilikum liebt es neben dem Rosmarin zu stehen (allerdings nicht in der prallen Sonne). Zudem beeinflusst der Rosmarin das Wachstum des Basilikums im Positiven.

 

Das Gleiche gilt auch für die Zitronenmelisse. Diese beeinflusst das Wachstum aller Gewürze und gehört deshalb schon in jeden Gewürz-Garten.

 

Und zu guter Letzt solltest darauf achten, dass der Majoran nicht unbedingt neben den Thymian zu stehen kommt. Denn diese lieben sich nun überhaupt nicht.

Verschiedene Gartenkräuter

Die Pflege deiner Kräuter

Allgemein sind die Kräuter in Töpfen recht durstig. Am besten giesst man sie am Morgen, bevor die Sonneneinstrahlung beginnt. An heissen Tagen wäre es gut, wenn sie abends noch einmal etwas Wasser bekommen.

 

Beim düngen der Pflanzen solltest du Vorsicht walten lassen. Die gekaufte Blumenerde ist oft  schon vorgedüngt. Deshalb braucht es die ersten 6 Wochen keinen zusätzlichen Dünger. Für nachher gibt es speziellen Kräuterdünger. Merke aber: weniger ist oftmals mehr!

 

Weiter musst du abgestorbene Blätter, Stängel und Blüten entfernen. Dies fördert ein gutes Wachstum.


Hier findest du noch mehr über Lebensmittel >>>

Mach uns eine Freude: teile diesen Post auf den Social Media.

Vielen Dank.

Deine Meinung ist uns wichtig!

Schreib uns wie dir unser Rezept gefallen hat. Wenn du es schon ausprobiert hast, würde uns sehr interessiere, wie es dir geschmeckt hat.

Für weitere Fragen stehen wir dir natürlich gerne zur Verfügung.