Kalbsschnitzel auf Ratatouille

Kalbsschnitzel auf Ratatouille

 

Hier ein Zartes und sehr leichtes Gericht für alle Grill- und Gemüseliebhaber, welche aber auch nichts gegen ein zartes Stück Kalbfleisch haben.

Kalbfleisch auf dem Holzkohlengrill braten erfordert grösste Aufmerksamkeit. Achte darauf, dass der Rost sauber und ohne verkohlte Rückstände ist. Ebenso sollte der Grill nicht allzu heiss sein.


Ein leichtes Hauptgericht -  Kalbfleisch mit verschiedenem Gemüse

Kalbsschnitzel auf Ratatouille

Werkzeuge:

1 mittelgrosse Bratpfanne (oder einen Grill) für das Fleisch

1 mittelgrosse Bratpfanne für das Gemüse

1 Gemüsemesser

1 Rüstbrett

Rezept

Zutaten:

für 4 Personen

 

Hauptgericht:

 

4 Kalbsschnitzel von je 100 g (vom Nierstück oder Nüsschen)

1 EL Erdnussöl

Salz, Pfeffer

 

Garnitur:

 

4 kleine, verschiedenfarbige Peperoni (kleine Würfel)

1 mittelgrosse Aubergine (kleine Würfel)

2 mittelgrosse Tomaten oder etwa 8 Cherry Tomaten (kleine Würfel/halbiert)

2 Schalotten (fein gehackt)

1 Knoblauchzehe (fein gehackt)

je 2 kleine Zweige Thymian und Rosmarin (entstielen und die Rosmarinblätter noch hacken)

2 EL Olivenöl

1 ½ dl Wasser

Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

 

1. Die verschiedenen Gemüse in die mittelgrosse Bratpfanne in folgender Reihenfolge beigeben und im Olivenöl
    anschwitzen:

    - Zwiebeln und Knoblauch: etwa 3 Minuten

    - Peperoni: etwa 5 Minuten

    - Aubergine: etwa 2 Minuten

    - Tomaten: etwa 3 Minuten

    Während dem Anschwitzen mit einer Kelle ständig wenden. Sollte das Gemüse in Gefahr laufen

    anzubrennen, fortlaufend mit ein wenig Wasser ablöschen und gegen den Schluss hin vielleicht

    zudecken. Zuletzt noch die Thymian und den Rosmarin unterziehen.

    Die Bratpfanne vom Feuernehmen und  das Gemüse warm stellen.

 2. Die Kalbsschnitzen pfeffern, im Erdnussöl  beidseitig je 2 Minuten braten oder mit dem Öl

     eingestrichen grillieren und während des Bratvorgangs  auch noch salzen (das Fleisch nicht zu  

     scharf anbraten, es muss sich keine Bratkruste bilden). Dann noch kurz im Alufolie ruhen lassen.

3. Zuletzt das Ratatouille in der Mitte der warmen Teller anrichten und je ein Kalbsschnitzel darauf

    legen und servieren.

 

Natürlich wissen auch wir, dass zu einem echten Ratatouille Zucchetti gehören. Da wir aber an diesem Abend keine an Lager hatten und die Aubergine schon im Kühlschrank wartete, musste eben sie daran glauben. So brutal kann unser Küchen-Alltag sein.

 

Wenn du möchtest kannst du noch eine Beilage dazu reichen (Bratkartoffeln oder Reis)

Mach uns eine Freude: teile diesen Post auf den Social Media.

Vielen Dank.

Deine Meinung ist mir wichtig!

Schreib uns wie dir unser Rezept gefallen hat. Wenn du es schon ausprobiert hast, würde uns sehr interessiere, wie es dir geschmeckt hat.

Für weitere Fragen stehen wir dir natürlich gerne zur Verfügung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0