Kochtöpfe

 

 

Die Qualität deiner Kochtöpfe ist oft entscheidend für das Gelingen deines Gerichtes.
Die richtige Wahl ist deshalb von grösster Wichtigkeit.
Hier erfährst du mehr über diese Arbeitsinstrument.


Welches sind die besten Kochtöpfe

Kochtöpfe

Ähnlich wie beim Auto sind für viele Hobbyköche neben der Kochqualität auch das Design und der Markenname einer Pfanne von grosser Wichtigkeit und eine Prestigefrage.

Zugegeben auch wir sind stolze Eigentürmer eines Schmortopfes vom Topproduzenten „Le Creuset“. Daneben besitzen wir aber eine kunterbunt Sammlung von Pfannen und Töpfen verschiedenster Hersteller und Preislagen.

 

Ganz allgemein kann man bei den Pfannen nicht darauf gehen, dass die Teuerste auch die Beste ist.

So hat zum Beispiel bei einem Test eines namhaften Konsumentenmagazins der teuerste Topf am schlechtesten abgeschnitten.

Trotzdem ist bei Discountware und Sonderangeboten äusserste Vorsicht geboten. In der Regel taugen diese Schnäppchen wenig. Sie verformen sich relativ schnell, das Essen brennt an und die Energieeffizienz ist schlecht. Ausnahmen bestätigen aber die Regel.

Achte bitte auf folgende Punkte:

Kochtopf mit Deckel

- um einen effizienten Energieverbrauch zu garantieren, solltest du darauf achten, dass der Boden

  eines Topfes jeweils mit der Herdplatte bündig ist.

- Der Topfboden muss stabil und gerade sein. Auch neue Pannen können schon einen gewölbten

  Boden aufweisen. Teste mit einem Lineal, ob der Boden gerade ist. Liegt er nicht ganz auf dem

  Lineal auf, ist es eine Fehlproduktion. Du läufst mit solch einem Topf Gefahr, dass die Speise nicht

  gleichmässig gart oder sogar anbrennt.

- Sind der Stil oder die Henkel des Gerätes aus Kunststoff, dann ist unbedingt zu prüfen, ob diese

  auch hitzebeständig sind (benachbarte, heisse Herdplatte, Backofen)

- Achte darauf, dass der Topf- oder Pfannenboden genügend dick ist, das heisst in den meisten

  Fällen, dass darin auch genügend Leitmaterial eingebaut ist (Sandwichboden)

- Ist ein Topf aus Edelmetall oder Eisen gefertigt, wird er in der Regel auch viel länger als ein schicker,

  emaillierter Topf halten und gut aussehen

- Beschichtete Pfannen und Töpfe (Emaile oder Teflon) sind inzwischen von immer besserer Qualität,

  bei weitem nicht mehr so kratzempfindlich, leichter als ihre Kollegen aus Metall und gehören heutzutage durchaus
  in jedes Pfannen- und Topfset.

- Solltest du zu den Glücklichen gehören, welche schon über einen Induktionsherd verfügen, prüfe

  immer, ob die zu erwerbende Pfanne auch für diese Art von Herd geeignet ist. Sonst ist die

  Enttäuschung zu Hause dann wirklich gross.

 

Noch ein Tipp: Achte darauf, dass beim Kochen das Salz, welches du zum Salzen des Wassers brauchst, nicht auf den Boden des Topfes sinkt. Die Salzkörner können darauf Löcher verursachen. Es ist für die Töpfe deshalb besser,wenn du das Wasser erst salzt, wenn das Wasser heiss ist.

 

Wir empfehlen folgende Produzenten:

 

- Fissler in Idar- Oberstein, Rheinland-Pfalz, DE

- WMF in Geislingen/Steige, DE

- KUHN RIKON AG in Rikon, CH

- Le creuset in Fresnoy-le-Grand, F,CH, DE, internat.

 

Mach uns eine Freude: teile diesen Post auf den Social Media.

Vielen Dank.

Deine Meinung ist mir wichtig!

Schreib uns wie dir unser Rezept gefallen hat. Wenn du es schon ausprobiert hast, würde uns sehr interessiere, wie es dir geschmeckt hat.

Für weitere Fragen stehen wir dir natürlich gerne zur Verfügung.