Piroschki - gefüllte Teigtaschen

Piroschki - gefüllte Teigtaschen

Heute kommen unsere Enkelkinder zu Besuch. Laut ihren Eltern freuen sie sich bei solch einem Anlass immer ganz besonders auf die Piroschki und Palutschki von Babuschka.

Deshalb machen wir heute süsse Piroschki.

Wir backen dazu  Hefeteig-Taschen und füllen diese mit frischen Früchten und Konfitüre. Diese Art von Süssspeisen ist in Russland und dort natürlich vor allem bei den Kindern heiss begehrt und sie können davon nie genug bekommen.


Piroschki und Palutschki

Piroschki die süsse Verführung

Von den Piroggen oder Piroscki

 

Die Pirogen sind in den osteuropäischen Ländern und in der finnischen Küche sehr beliebt. Ukrainische Einwanderer haben sie auch in Kanada sehr bekannt gemacht. Dort sind sie inzwischen in fast alle Supermärkten tiefgekühlt zu kaufen.

Klein Piroggi werden in Russland „Piroschki“ genannt. 

Wir machen heute eine süsse Variante davon, backen sie mit einem Hefeteig und füllen sie mit frischen Früchten und Konfitüre.

Werkzeuge:

1 Rüstbrett

2 kleine Pfannen

1 grosse Schüssel

1 Schwingbesen

1 Holzkelle

1 Haarsieb

1 Wallholz

1 Haushaltstuch

1 Butterpinsel

1 Rüstmesser

mehrere Teelöffel

1 Backblech

Backfolie

Die Teigzubereitung

Rezept

Zutaten:

für den Teig – für 4-6 Personen

 

320 g Mehl

25 g Zucker

30 g Butter

1 ganzes Ei

10 g Hefe

½ TL Salz

1 ¼  dl Milch

 

für die Füllungen

 

Wir nehmen hierzu immer verschieden Zutaten,(was gerade an frischen Früchten und Konfitüre vorhanden ist.

Hier verwendeten wir zum Beispiel: frische Erdbeeren, frische Kirschen und Aprikosenkonfitüre

 

Zusätzlich zu den Peroschki haben wir im gleichen Arbeitsgang noch Palschiki gemacht. Das ein Butter-, Zuckergebäck mit dem gleichen Teig aber ohne Füllung

Zubereitung:

 

1.   In einer Pfanne die Milch lauwarm werden lassen

2.   Die Hefe unterrühren

3.   Den Zucker und das Salz unterrühren

4.   Das ganze Ei dazugeben und mit dem Schneebesen untermischen

5.   Die Masse nun in eine Schüssel umgiessen und das Mehl unterziehen

6.   Den so entstehenden Teig 5 Minuten auf einer gemehlten Fäche kneten

7.   Die 30 g Butter erwärmen und warm mit dem Teig vermischen

8.   Noch einmal kurz durchkneten

7.   Den so entstandenen Teigrohling  in eine saubere Schüssel geben mit dem Haushaltstuch 

      zudecken  und in dem auf 50° vorgeheizten Backofen etwa 2 Stunden aufgehen lassen

8.   Nach zwei Stunden den Rohling aus dem Ofen nehmen, mit dem Finger die entstandenen Blasen

      eindrücken und den Teig wieder zurück in den Ofen geben

9.   Nach einer weiteren halben Stunde diesen Vorgang noch einmal wiederholen  können sich Blasen

      bilden. Diese während des Aufgehens mit dem Finger

10. Wenn der Teig wieder aufgegangen ist, kannst du ihn aus dem Ofen nehmen und ein Stück davon

       abschneiden

11. Diese Stück vorsichtig, ohne fest zu drücken, auf einem gemehlten Rüstbrett zu einer Wurst

      ziehen und diese Wurst mit dem Messer in etwa 5 cm grosse Stücke schneiden

12.Diese Stücke zu kreisrunden Plätzchen drücken und mit dem Wallholz auf etwa 5 mm  dicke

      Plätzchen auswallen (sei bei dieser Arbeit immer sehr vorsichtig, damit der Teig luftig Bleibt

13. Die so entstandenen Plätzchen mit ein bis zwei TL der Füllmasse bestreichen, umschlagen und an

      den Rändern zudrücken

14. Die so entstandenen Bällchen mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech

       legen und mit dem Butterpinsel mit ein wenig Ei bestreichen

15. Im auf 200° vorgeheizten Ofen etwa 10 Minuten (bis sie eine goldbraune Farbe bekommen)

      ausbacken

16. Die Peroschki können sowohl warm als auch kalt serviert werden

Die Füllung

Die Peroschki werden zum Tee serviert. Sehr gut passen sie aber auch zu einem Glas kalter Milch.


Hier siehst du noch mehr Dessert und Russische - Rezepte >>>

Mach uns eine Freude: teile diesen Post auf den Social Media.

Vielen Dank.

Deine Meinung ist uns wichtig!

Schreib uns wie dir unser Rezept gefallen hat. Wenn du es schon ausprobiert hast, würde uns sehr interessiere, wie es dir geschmeckt hat.

Für weitere Fragen stehen wir dir natürlich gerne zur Verfügung.