Risotto Grundrezept

Risotto - Grundrezept

Der Risotto ist in der Lombardei ein omnipräsenter Bestandteil der Küche.

Wenn du eine Vorliebe für die Italienische - Küche und insbesondere auch für die norditalienische hast, dann ist das Zubereiten eines guten Risottos ein Muss.

Der Risotto wird in Norditalien vor allem als Vorspeise gereicht. Aber auch als Hauptspeise trifft man ihn an. Er begleitet einfach fast alles. Vom Gemüse über Fisch, Meeresfrüchte, Rind, Kalb, Schwein und Huhn geht einfach alles.


Risotto ist ein fester Bestandteil der Italienischen Küche

Risotto

Werkzeuge:

1 mittelgrosse Kasserolle

1 kleine Kasserolle

1 Holzkelle

Rezept

Hier siehst du die einzelnen Schritte der Zubereitung eines Risotto Milanese. Die Zubereitung des normalen Risottos ist, abgesehen von der Zugabe des Safrans, die selbe.

Zutaten:
für 4 Personen

 

320-400 g Risotto Reis (z.B. Carnaroli)

2 ½ dl Weisswein

1 Liter Geflügelbouillon (heiss)

1 mittelgrosse fein gehackte Zwiebel

100 g Butter

Salz, Pfeffer

70 g geriebener Parmesan

 

Bemerkung: Als Salz verwenden wir meistens Meersalz, als Salz meistens eine Mischung aus schwarzem, weissem und rosa Pfeffer. Beides aus der Mühle!

 

Zubereitung:

 

1. Die Butter in der mittelgrossen Kasserolle erwärmen und darin die gehackten Zwiebeln glasig
    dünsten

2. Den Reis einrühren bis auch dieser leicht glasig ist

3. Währen dessen die Geflügelbouillon erhitzen

4. Mit dem Weisswein ablöschen und bei starker Hitze einkochen lassen

5. Die Geflügelbouillon unter andauerndem Rühren die heisse Bouillon nach und nach dem Reis
    beigeben (immer nur so viel auf einmal, dass der Reis gerade bedeckt ist)

6. Unter beständigem Weiterrühren den Reis bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten (je nach al dente –
    Vorliebe) garen.

7. Den Reis vom Feuer nehmen und den Parmesan einrühren

8. Wenn notwendig noch Salzen und Pfeffern

9. Die restliche Butter in Flocken nach und nach unterziehen

 

Bemerkung: Der Risotto sollte sämig (fast flüssig) angerichtet werden, da er sehr schnell nachzieht.

Es gibt ihn in 3 Qualitätsstufen: semifino, fino und superfino. Letztere ist die höchste

Qualitätsstufe mit den Sorten Arborio und Carnaroli


Mach uns eine Freude: teile diesen Post auf den Social Media.

Vielen Dank.

Deine Meinung ist uns wichtig!

Schreib uns wie dir unser Rezept gefallen hat. Wenn du es schon ausprobiert hast, würde uns sehr interessiere, wie es dir geschmeckt hat.

Für weitere Fragen stehen wir dir natürlich gerne zur Verfügung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0