Sabayon mit Trauben

Sabayon mit Trauben

Sabayon ist die französische Bezeichnung für eines der in Italien bekanntesten Desserts, der Zabaglione.

Es ist schnell gemacht, lässt sich mit verschiedensten Früchten und Aromen kombinieren und ist dank ihrer luftigen Leichtigkeit eine äusserst angenehme Nachspeise.

Das Sabayon kann sowohl warm als auch kalt serviert werden. Wir haben uns hier für die kalte Version entschieden und reichern sie noch mit etwas Schlagrahm an.


Sabayon mit frischen Trauben


Sabayon mit frischen Trauben

Werkzeuge:

2 kleine Kasserollen
1 mittelgrosse Schüssel
1 grosse Schüssel
1 Schwingbesen oder Mixer
1 Rüstmesser

Rezept

Zutaten:

für 2 Personen

 

Für die Früchte

 

200 g blaue Trauben

½ dl süsser Schaumwein

1 TL oder einige Spritzer Zitronensaft

1 EL Puderzucker

½ Vanilleschote (ausgekratzt und Stängel)

 

für die Sabayon

 

1 dl süsser Schaumwein

½ Eigelb

1 Ei

1 ½ EL Puderzucker

1 dl Rahm

 

Zubereitung:

 

1. Die Trauben halbieren und entkernen

2. Den Schaumwein, dem Zitronensaft, dem Puderzucker und dem Vanille-Mark-Stängel aufkochen

3. Die Traubenhälften dazugeben und etwa 4 Minuten köcheln lassen. Beiseite stellen und auskühlen

    lassen

4. In der zweiten kleinen Kasserolle etwas Wasser heiss werden lassen. Den Schaumwein, das Eigelb,

    das Ei und den Puderzucker in der mittelgrossen Schüssel  über dem Wasserdampf schaumig

    schlagen bis die Masse eine dickliche Crème wird

5. Nun sofort die Schüssel mit der Crème in die mit kaltem Wasser gefüllte grosse Schüssel stellen

    und weiterschlagen, bis die Crème ausgekühlt ist.

6. Den Rahm steif schlagen und unter die Crème ziehen – mindestens eine Stunde in den Kühlschrank

    stellen

7. Die Sabayon und die Trauben nebeneinander in kleinen Schalen anrichten und servieren

 

Die Trauben kann man auch schon am Vortag zubereiten und, dann zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

Auch die Sabayon lässt sich gut einen halben Tag im Kühlschrank halten.


Hier findest du noch mehr Desser Rezepte >>>

Mach uns eine Freude: teile diesen Post auf den Social Media.

Vielen Dank.

Deine Meinung ist mir wichtig!

Schreib uns wie dir unser Rezept gefallen hat. Wenn du es schon ausprobiert hast, würde uns sehr interessiere, wie es dir geschmeckt hat.

Für weitere Fragen stehen wir dir natürlich gerne zur Verfügung.