Staudensellerie-Salat

Staudensellerie

Wir Verwenden den vielseitig verwendbaren Staudensellerie heute für einen Salat und kombinieren ihn mit verschiedenen Früchten des Herbstes.

Achte beim Einkauf von Staudensellerie darauf, dass die Stiele keine Flecken und Verfärbungen aufweisen. Um frisch zu sein sollte er auch knackig und fest sein. Wenn er fleckig oder zu biegsam ist, ist er auch nicht mehr frisch.

Übrigens sagt man dem Staudensellerie ein aphrodisierende und potenzsteigernde Wirkung nach. Na ja, ausprobieren kann man es ja.


Staudensellerie mit frischen Früchten


Staudensellerie-Salat

Der Stangensellerie ist auch als Bleichsellerie oder Staudensellerie bekannt. Ursprünglich stammt er von den Küsten des Mittelmeeres.

Damit der Stangensellerie seine bleiche, nur leicht grünliche Farbe behält, wurde er früher mit Erde angehäuft oder mit Papier umwickelt. Heute kann man endsprechende Züchtungen in allen Farbschattierungen kaufen. Die Farbe an und für sich hat keinen Einfluss auf seinen Geschmack. Und diesen Geschmack kann man eben nur als „Selleriearoma“ bezeichnen. Er ist sehr würziges und leicht scharf. Wobei dies weniger scharf als beim Knollensellerie ist.

Seinen ganz speziellen Geschmack hat er von einem ätherischen Öl, dem Appiin.

Der Stangesellerie ist als sogenannter Dip, begleitet von verschiedenen kalten Saucen, sehr beliebt. Er lässt sich aber auch gut in einen Salat mischen oder dünsten und braten. In den beiden letzteren Zubereitungsarten passt harmoniert er gut mit Fisch oder Geflügel.

Der Stangensellerie ist sehr gesund. Er weist eine Vielzahl an Vitaminen auf und hat wertvolle Mineralien wie Phosphor, Kalium und Kalzium. Zudem gilt er auch als harntreibend und reinigend.

Werkzeuge:

1 Rüstbrett

1 Rüstmesser

1 Salatschüssel 

Rezept

Zutaten:

für 2 Personen

 

1 Stange vom Staudensellerie

2 Handvoll Blattsalat

½ Apfel

50 g Trauben

1 Feige

5- 6 Baumnüsse

2-3 EL Feigenbalsamico

 

Zubereitung:

 

1. Die Stange Staudensellerie, den Apfel und die Feige in feine Scheiben schneiden

2. Die Trauben halbieren und entkernen

3. Die Nüsse in grobe Stücke brechen

4. Alle Zutaten vermischen und mit dem Feigen Balsamico übergiessen

5. Servieren


Hier findest du noch mehr Vorspeise Rezepte >>>

Mach uns eine Freude: teile diesen Post auf den Social Media.

Vielen Dank.

Deine Meinung ist mir wichtig!

Schreib uns wie dir unser Rezept gefallen hat. Wenn du es schon ausprobiert hast, würde uns sehr interessiere, wie es dir geschmeckt hat.

Für weitere Fragen stehen wir dir natürlich gerne zur Verfügung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0