Forelle in Folie gegart

Forelle in Folie gegart

 

Wieder einmal ein Gericht, welches durch seine Einfachheit in der Zubereitung und durch seinen ausserordentlich delikaten Geschmack besticht.

Mit diesen aromatischen Forellen kannst du jeden deiner Gäste verblüffen.  Und das Gute daran ist, dass sich dieser Gang schon im Vornherein vorbereiten lässt.


Forelle in Folie gegart

Forelle in Folie gegart eine Delikatesse

Werkzeuge:

1 Rüstbrett
1 Rüstmesser
1 Schere
4 Bogen Aluminium  ellipsenförmig ausgeschnitten (etwa 40x30 cm)
1 Backofen oder Gartengrill 

Rezept

Zutaten:

für 4 Personen

 

4 Forellen von etwa 180 bis 200 g

4 EL Olivenöl

4 EL Noilly Prat* (weisser Wermut)

8 EL Fischfond*

1 mittelgrosse Zwiebel oder Schalotte

1 Zitrone (ungespritzt – Bio)

8-10 Zweige Dill (oder Fenchel)

Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

 

1. Sollten die Forellen noch über ihre ganzen Rückenflossen verfügen, musst du diese ein Stück weit

    mit der Schere abschneiden. Sonst verletzen sie beim Einwickeln die Folie. Anschliessen nimmst du

    die Forellen aus (wenn dies nicht schon gemacht ist), spülst diese mit kalten Wasser aus und ab

    und trocknest sie anschliessend mit einem Haushaltpapier gut ab

2. Die Forellen nun innen und aussen gut salzen und pfeffern

3. Das Innere der Fische nun noch mit je 2 Dillzweigen ausstopfen

4. Die Forellen je auf ein vorbereitetes Aluminiumblatt legen und letzteres zu einem Schiffchen

    formen

5. Nun die fein gehackte Zwiebel darüber streuen, mit dem Noilly Prat beträufeln, den Fischfond und

    das Olivenöl darüber giessen

6. Die Zitrone mit dem Rüstmesser wie eine Orange schälen (auch die weisse Haut) und in feine

    Scheiben schneiden

7. Die Zitronenscheiben auf die Forellen legen

8. Die Aluminiumschiffchen nun gut verschliessen und im auf 240° vorgeheizten Backofen oder auf

    dem Gartengrill etwa 8 Minuten garen lassen (hat dein Gartengrill keinen Deckel, solltest du mit

    etwa 12 Minuten rechnen)

9. Die Schiffchen aus dem Ofen oder vom Grill nehmen auf den Tellern anrichten und vor dem

    Servieren mit einer Schere ein Stückweit aufschneiden, damit sich das Aroma vor den Nasen der

    Gäste voll entfalten kann und die Gäste diese besser öffnen können.

    Wenn es dir gefällt, kannst du noch je 1 Dillzweig auf die Forelle legen

 

* Bemerkung:
  Noilly Prad sollte in keiner Küche in welcher Fisch oder Fischsauce zubereitet wird

  fehlen. Fischfond erhältst (besser ist natürlich selbstgemachter) bei jeden guten Fischhändler oder

  in einem guten Lebensmittelhandel. Wie man einen Fischfond selber zubereitet, zeigen wir dir bei

  Gelegenheit einmal auf unserem Blog.

  Hast du im Moment keinen Fischfond zur Verfügung,  dann ersetzte den Fond und den Noilly Prad

  durch etwa 2 dl trockenen Sherry (für 4 Forellen)


Hier siehst du noch mehr Fisch - Rezepte >>>

Mach uns eine Freude: teile diesen Post auf den Social Media.

Vielen Dank.

Deine Meinung ist uns wichtig!

Schreib uns wie dir unser Rezept gefallen hat. Wenn du es schon ausprobiert hast, würde uns sehr interessiere, wie es dir geschmeckt hat.

Für weitere Fragen stehen wir dir natürlich gerne zur Verfügung.